Die kleine Pause und ich

Martina Schmidt

Coaching für Lehrergesundheit

Hallo, ich bin Martina

Über mich

Ich bin Martina und begleite dich als Coach für Lehrergesundheit auf dem Weg in einen entspannteren und glücklicheren (Schul-) Alltag.
Meine Spezialität ist es, mit kleinen Veränderungen viel mehr Leichtigkeit in dein Leben zu bringen.

Ich liebe es, Menschen in ihrer Entwicklung zu unterstützen und sie wachsen zu sehen.
Und genau das mache ich seit über 20 Jahren:

• als Grundschullehrerin und DaZ-Fachkraft
• als Seminarausbilderin für Deutsch und Kunst
• als Moderatorin in der Lehrerfortbildung
• als Fachunterrichtscoach
Und nun auch als Coach für Lehrergesundheit!

 

… und so verbringe ich meine Pausen

Musikalisch

Musik ist mein Lebenselixier. Am liebsten singe ich in den höchsten Tönen – mal mit meinen Mädels vom Vokalensemble „Abgestimmt!“, mal zusammen mit meinem Mann im Chor „TonArt“.

Kulinarisch

Ich liebe gutes Essen! Und ich habe das große Glück, dass ich fast jeden Tag von meinem Mann bekocht werde. Das genieße nicht nur ich, sondern auch unsere 2 Jungs. Der Esstisch ist unser Familientreffpunkt.

Bewegt

Nach dem Essen freue ich mich schon auf einen langen Spaziergang mit Filou, unserem karamellfarbenen Hütehund. Ob Sonnenschein, Schneegestöber oder Nieselregen – wir zwei sind draußen!

Entspannt

Einmal am Tag rolle ich meine Yoga-Matte aus – egal ob ich auf Reisen bin oder zu Hause.

Unterhaltsam

Ich bin Podcast-süchtig! Seit ich vor etwa 2 Jahren auf Podcasts gestoßen bin, ist meine Playlist immer vollgepackt. Zeit zum Hören habe ich vor allem beim Autofahren. Meine Lieblings-Podcasterin ist Laura Seiler.

Neugierig

Wenn ich ein Thema entdecke, das mich interessiert, dann kann ich nicht anders: Ich muss alles darüber wissen!
Ayurveda, Persönlichkeitsentwicklung, Sketchnotes, …
Zum Glück gibt es dafür so coole Selbstlern-Plattformen wie udemy & co. und spannende Podcasts.

 

Ich war nicht immer so ein Pausen-Fan

Mein Arbeitsalltag sah eher so aus, dass ich erstmal alle Pflichten erledigte, bevor ich mir dann selbst eine Pause „verdient“ hatte.

Da ich neben dem Job in der Schule auch noch Familie, Haus & Hund wuppte, blieb kaum Zeit für meine Pausen.

Das fand ich ganz normal, schließlich ging es den meisten meiner Kolleginnen doch ganz genauso.

Durchpowern war die Devise!

Einige Jahre ging das gut, doch dann schlug mein Körper Alarm: Bandscheibenvorfall!

Nach einer Reha versuchte ich,  mein ganzes Leben radikal umzukrempeln: Andere Ernährung, mehr Sport, anderes Zeitmanagement, …

Die meisten Veränderungen konnte ich nicht lange durchhalten. Zu freakig, zu anstrengend, zu ungewohnt, …

Nach und nach fiel ich in meine alten Gewohnheiten zurück – bis mir mein Körper dann das nächste Stop-Schild zeigte: Burnout.

Irgendetwas musste ich ändern. Aber was? Und wie? Ich wusste, dass ich das allein nicht schaffen konnte. Also holte ich mir professionelle Unterstützung.

Die Therapie war das Beste, was mir passieren konnte!
Schritt für Schritt schaffte ich den Ausstieg aus meinem Hamsterrad. Ich erkannte, was ich brauche, um mich in meiner Haut richtig wohlzufühlen. Und dass ich selbst dafür verantwortlich bin, wie ich mit den täglichen Anforderungen umgehe.

Ich lernte dabei viel über die Macht der Gewohnheiten
und die Kraft der regelmäßigen, kleinen Pausen. 

Diese Erfahrungen gebe ich jetzt sehr gerne an Dich weiter.

 

Du möchtest meine Unterstützung beim Start in die kleine Pause?