Podcast & Blog

Empathie macht Schule – das Projekt

Interview mit Johanna Etzold

„Wenn ich gut für andere da sein will, muss es mir gut gehen“, sagt Johanna Etzold. Sie ist Psychologin, hat 15 Jahre als Lernbegleiterin an einer freien Schule gearbeitet und wirkt nun mit im Projekt „Empathie macht Schule“.

Das ist ein Projekt der dänischen Psychologin Helle Jensen, welches diese zusammen mit dem Familientherapeuten Jesper Juul, dem Philosophen Jes Bertelsen und anderen entwickelt hat.

Das Besondere: „Empathie macht Schule” zeichnet aus, dass es sich nicht ausschließlich darauf konzentriert, Aufmerksamkeit und Empathie mit Kindern zu üben, sondern sich zunächst an die Erwachsenen wendet, die mit ihnen arbeiten – und erst dann an die Kinder selbst.

Johanna spricht im Interview darüber,

• was Empathie bedeutet und warum sie im Schulalltag wichtig ist

• welche Ziele mit dem Projekt verfolgt werden

• warum die Persönlichkeitsentwicklung von Lehrkräften die Grundlage für Beziehungskompetenz ist

• wie die Teilnahme an „Empathie macht Schule“ im ganzen Schulteam wirkt.

Shownotes:

Das Modellprojekt

Deutsch-dänisches Institut für Familientherapie und Beratung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Das interessiert dich bestimmt auch:

Abonniere hier meinen Newsletter
für mehr Wohlbefinden in deinem (Schul-)Alltag




Mach den Selbst-Check

und hole dir mit deiner Anmeldung zum Newsletter den Test für dein Wohlbefinden im (Schul-)Alltag