Podcast & Blog

#48 Warum ich Rituale liebe

3 Ideen für einen entspannten Stundenanfang 

Wenn es um das Thema „Unterrichtsrituale“ geht, denken wir dabei meistens vor allem an positive Effekte für unsere Schülerinnen und Schüler.  

Rituale können auch einen riesengroßen Beitrag dazu leisten, dass DU deinen Schulmorgen gelassener erlebst!  
Deshalb liebe ich sie so. 

Darum geht’s in dieser Podcast-Folge: 

  • Warum Rituale so wichtig und wirksam sind  
  • 3 Ideen für einen entspannten Stundenanfang 
  • So gelingen Rituale 

Ich plane gerade weitere Episoden zum Thema „Rituale“,  zum Beispiel in der Arbeitsphase und zum Stundenende.  
Wenn du dazu auch gute Ideen hast, schreib mir gerne! 

Viel Spaß beim Zuhören und denk dran:  
Schultern runter, lächeln, atmen … 

Deine Martina 

Shownotes zu Folge 48 – Warum ich Rituale liebe: 

Blog-Artikel: 

https://www.diekleinepause.de/warum-ich-rituale-liebe-3-ideen-fuer-einen-entspannten-stundeneinstieg/

5, 4, 3, 2, 1 … Pause:  

https://www.diekleinepause.de/37-achtsame-pause-mit-allen-sinnen-kinderleicht-entspannen-mit-der-vakog-formel/

Brain Gym: 

https://www.diekleinepause.de/36-brain-gym-fuers-homeoffice-bewegungspausen-mit-koepfchen/

Flummilied: 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Das interessiert dich bestimmt auch:

Mindset

#96 Gut gerüstet ins neue Schuljahr

Der Start in ein neues Schuljahr kann so sein wie der Aufbruch zu einer Wanderung: Du schnürst deine Wanderschuhe. Du schaust, was du alles in deinem Rucksack hast. Vielleicht nimmst du das raus, was zu schwer ist. Oder du packst etwas Wichtiges rein, das dir noch fehlte.
Startest du so in dieses neue Schuljahr?

weiterlesen »
Gesundheit

#95 Energie tanken

Wie sieht’s bei dir aus zum Beginn der Sommerferien? Ist dein Akku leer und du hast dich nur noch mit letzter Kraft hierher geschleppt? 
Mir ging es lange Zeit genauso. Bis ich erkannt habe, dass die Ferien (oder die Wochenenden) oft gar nicht ausreichten, um meinen Speicher wieder zu füllen.

weiterlesen »