die kleine Pause

Dein Podcast für Lehrergesundheit

Über diesen Podcast

von Martina Schmidt | die kleine Pause

„die kleine Pause“ verbindet Wissen und Inspiration rund um das Thema Lehrergesundheit.
Hier bekommst du praktische Tipps zu Stressbewältigung, Selbstfürsorge und Kommunikation. Dich erwarten Selbstcoaching-Übungen und Interviews mit Experten und Alltagshelden. Ich teile mit dir meine Erfahrungen aus Schule, Lehrerausbildung und Coaching.
Gelassen, gesund und gut gelaunt im Schulalltag – du fragst dich, wie das gehen soll?
Du wünschst dir weniger Stress und mehr Energie für die Dinge, die dir am Herzen liegen?
Dann bist du hier richtig!
Denn hier gibt es alles, was dein Lehrerleben glücklicher und entspannter macht!

#7 STOP! In 3 Schritten raus aus dem Hamsterrad

Eine kleine Selbstcoaching-Übung für dich

Kennst du das auch?

Diese Situationen, in denen du beinahe wie ferngesteuert handelst?

Manchmal bist du so im Stress, dass du einfach nur noch blind reagierst auf die Anforderungen von außen

so, als ob jemand einen Knopf drückt und du reagierst nur noch

weil du denkst: „Ich MUSS das JETZT machen!“

 

Dann ist diese Folge für dich.

Heute erfährst du, warum es uns oft so schwer fällt,

angemessen mit stressigen Situationen umzugehen.

 

Und ich habe 3 Schritte für dich,

wie du das Hamsterrad anhalten und sogar herausspringen kannst!

 

Viel Spaß beim Zuhören und denk dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

 

Ich möchte dich ganz herzlich einladen in die geschlossene Facebook-Gruppe zum Podcast: 

https://www.facebook.com/groups/356902875228978/

Hier tauschen wir unsere Erfahrungen und Ideen aus!

#6 Schultern runter, lächeln, atmen

Schultern runter, lächeln, atmen

Meine Zauberformel für die kleine Pause

Und so viel mehr als ein Spruch oder Motto!

In dieser Folge erfährst du, was in deinem Körper passiert, wenn du die Schultern lockerst, lächelst und atmest. Diese drei Dinge haben tatsächlich eine erstaunliche Wirkung auf dein Wohlbefinden!

Außerdem verrate ich dir, wie du dieses Entspannungs-Mantra in deinen Schulalltag integrieren kannst, um dich gegen stressige Situationen zu wappnen, nervige Schreibtischarbeiten durchzustehen und sogar die Stimmung in deinem Kollegium positiv zu beeinflussen.

Viel Spaß beim Ausprobieren und denk dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#5 Stress lass nach! Interview mit Lisa Mestars – Teil 2

Stress lass nach!

Interview mit Lisa Mestars – Teil 2

Im 2. Teil des Interviews spreche ich mit Lisa darüber, wie du stressige Situationen in deinem Schulalltag selbst entschärfen kannst.

Jetzt wird’s ganz praktisch:

Lisa verrät dir kleine, aber effektive Anti-Stress-Übungen

  • für die typischen Stressmomente in der Schule
  • für akute Stress- und Prüfungssituationen

Dabei spielen ein Bleistift und die Schultoilette eine tragende Rolle!

Und hier kannst du Lisa finden: www.koerperkunde.com

Viel Spaß beim Zuhören und denk dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#4 Stress lass nach! Interview mit Lisa Mestars – Teil 1

Stress lass nach!

Interview mit Lisa Mestars – Teil 1

Heute gibt’s das erste Interview hier im Podcast für Lehrergesundheit!

Lisa Mestars ist Gesundheitscoach und ganzheitliche Therapeutin.

In ihrem Podcast „Körperkunde“ kümmert sie sich mit Leidenschaft

um Körper und Gesundheit. 

Mit Lisa spreche ich heute über das Thema Stress – im Allgemeinen

und ganz besonders in der Schule.

Im ersten Teil des Interviews geht es um die Fragen:

  • Was passiert bei Stress in deinem Körper?
  • Welche (Langzeit-) Folgen kann das für deine Gesundheit haben?
  • Kann Stress süchtig machen?

 Lisa erklärt super anschaulich die Zusammenhänge und Abläufe im Körper.

Und sie hat jede Menge praktische Tipps für dich, 

  • wie du erkennst, was dich in deinem (Schul-) Alltag stresst
  • wie du es schaffst, aus deinen Stressmustern auszusteigen.

 Und hier kannst du Lisa finden: www.koerperkunde.com

 Viel Spaß beim Zuhören und denk dran:

 

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#3 Hunger, Durst & Co. am Schulmorgen

Hunger, Durst & Co. am Schulmorgen

Heute geht es um ganz menschliche Bedürfnisse und um die Frage, ob du es schaffst, am Schulmorgen gut für deinen Körper zu sorgen.

Du erfährst,

  • wie Hunger und Durst deinen Körper stressen
  • wie du deine Ess- & Trinkgewohnheiten positiv verändern kannst
  • dass auch der Toilettengang extrem wichtig ist für dein Wohlgefühl

Ich hoffe, du kannst aus dieser Episode viel für dich mitnehmen.

Und denk dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#2 Die Pausen entstressen

Pausen gibt’s in der Schule jede Menge – aber die bedeuten meistens nur für die Schüler*innen Erholungszeiten!

Bei vielen Lehrkräften steigt die Pulsfrequenz in den Pausen oft sogar an. Das belegen Untersuchungen, die dies als Anzeichen für körperliche und psychische Belastung werten.

Warum ist das so?

Was machst du als Lehrer*in denn eigentlich in den Pausen?

Was kannst du tun, um dir in den Pausen etwas Zeit freizuschaufeln für Erholung?

Der ganz normale Pausen-Wahnsinn …

Natürlich gibt es eine Menge Dinge, die du in der Pause gerne tun möchtest:

  • etwas essen oder trinken
  • frische Luft schnappen
  • dich bewegen
  • dich nett unterhalten
  • zur Toilette gehen
  • Ruhe genießen und abschalten

Wenn du Glück hast, kannst du in deiner Schulpause etwas von dieser Wunschliste unterbringen.

 

Manchmal kommen aber Dinge dazwischen, die du stattdessen tun musst:

  • Pausenaufsicht
  • Klassenzimmer aufräumen
  • Raumwechsel organisieren
  • Vertretungsplan besprechen

Oder Dinge, die du glaubst, tun zu müssen:

  • Telefonanrufe bei Eltern
  • Problemgespräche mit Kolleg*innen
  • Konflikte oder Probleme mit Schüler*innen klären
  • kopieren

Das alles sind Dinge, die du in deiner Pausenzeit erledigst. Diese Zeit fehlt dir natürlich für deine Entspannung. Kein Wunder, dass da der Stresspegel steigt …

 

Was kannst du tun, um die Pausen zu entstressen?

Nimm den Druck heraus!

Tipp 1: Starte in Ruhe

Beginne deinen Schultag nach dem Motto „Mit Pause fangen wir an“. Wenn du den Tag in Ruhe beginnst, ist schon eine ganze Menge gewonnen. Probier doch einfach mal aus, 10 oder 15 Minuten eher in der Schule zu sein.

Diese kleine Veränderung kann eine große Wirkung haben!

Diese Viertelstunde kannst du so nutzen, wie du es brauchst:

  • den Klassenraum in Ruhe vorbereiten
  • ein kleines Schwätzchen mit den Kolleg*innen halten

Dieser ruhige Start verschafft dir eine gute Grundlage für den Rest des Tages. Dann kann dich so leicht nichts mehr umhauen.

 

Tipp 2: Bereite alle Materialien am Vortag vor

Auch ein ganz einfacher Tipp, der ebenfalls unglaublich entlastend wirkt!

Suche alle Materialien heraus, die du für den nächsten Tag brauchst. Es gibt nichts Schlimmeres, als in der Pause unter Zeitdruck noch in irgendwelchen Schränken nach Ordnern oder Spielen zu fahnden!

Genauso schlimm ist der Stress, der sich vor Unterrichtsbeginn am Kopierer aufbaut. Wenn du als Dritte in der Warteschlange stehst und noch 2 Klassensätze kopieren musst. Auch da steigt der Blutdruck …

Das ist tatsächlich Stress, den du dir ersparen kannst. Kopiere doch einfach alles, was du brauchst, am Vortag.

 

Mit diesen beiden einfachen Tipps kannst du schon unglaublich viel Druck aus den Pausen herausnehmen. Und gleichzeitig gewinnst du Zeit für das, was dir in den Pausen gut tut.

Die Tipps erscheinen dir wahrscheinlich ganz einfach. Und vielleicht kommen sie dir sogar bekannt vor. Aber die Frage ist: Setzt du sie um?

Probier’s doch einfach mal aus.

Und dann schreib mir gerne deine Erfahrungen und weitere Ideen zum „Pausen-entstressen“ in die Kommentare.

Und denk immer dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#1 Mit Pause fangen wir an

Mit Pause fangen wir an

Herrliches Motto, oder?

Von wem ich es übernommen habe, hörst du in dieser Folge.

Außerdem erfährst du

  • warum du dir als Lehrer*in gerne öfter mal selbst auf die Schulter klopfen darfst
  • warum du gut auf dich achten solltest
  • was der Unterschied zwischen Selbstfürsorge und Egoismus ist
  • und wie du „mit Pause fangen wir an“ in deinem Alltag umsetzen kannst.

Viel Spaß beim Zuhören und denk dran:

Schultern runter, lächeln, atmen …

Deine Martina

#0 Zeit für die kleine Pause

Wer und was dich in diesem Podcast erwartet, erfährst du in dieser kurzen und knackigen Episode. Außerdem verrate ich dir, warum „die kleine Pause“ für dich gerade dann richtig ist, wenn du keine Zeit hast, um dir Zeit zu nehmen.

Also, los geht’s!

Schultern runter, lächeln, atmen …
Deine Martina

Anhören über i-tunes

Lade Dir Deine Podcast-App auf Dein Handy

Subscribe on Android

Alle Podcastfolgen

 

Meine Blog-Beiträge